178262

 

Miniaturgolf ABC

Bahnengolfer sind schon ein seltsames Völkchen. Meistens treten sie im Rudel auf und unterhalten sich in einer doch teils merkwürdigen Sprache. Plötzlich ruft jemand "Otto läuft" und alle lachen hämisch "haa haa". Nur, wer ist Otto? Und wieso läuft er hier rum? Was wollte der Typ uns jetzt damit sagen? Nebenbei kommt ein weiterer Spieler von der letzten Bahn und grinst "grün". Das ist alles was er sagt. Klar, grün ist auch ne schöne Farbe, aber weder die Bahn, noch der Ball waren grün. So geht das immer weiter.... und damit nicht jeder mit seinem Großem Brockhaus herumlaufen muss, haben wir hier einfach mal ein paar Begriffe aus dem Bahnengolfsport aufgeführt.

  

  • A
  • Ablegelinie - die Ablegelinie ist die schwarze Markierung, die parallel zur Bande und zu den Hindernissen verläuft. Bleibt ein Ball außerhalb dieser Linien liegen, darf er bis auf die Ablegelinie vorgelegt werden. Kommt ein Ball innerhalb dieser Markierung zur Ruhe, muss er von dort weitergespielt werden 
  • Abschlagfeld - aus dem gesamten Abschlagfeld am Beginn einer Bahn darf der Ball zur Überwindung eines Hindernisses abgeschlagen werden. Auf Miniaturgolfbahnen ist dieses Feld rechteckig und 40 x 40 cm groß 
  • As - das Erreichen des Ziels mit nur einem Schlag 
  • B
  • Ball - wichtigster und wertvollster Bestandteil einer Bahnengolfausrüstung
  • Bande - Die Bande ist die Spielfeldbegrenzung, viele Asse sind nur über ein gekonntes Bandenspiel möglich
  • betreten der Bahn - beim Miniaturgolf strengstens verboten  
  • C
  • Champion - kann jeder werden
  • D
  • der (Ball) hat was - aufgrund Richtung und Schlagstärke könnte ein As fallen
  • E
  • Ei - unrunder Ball
  • F
  • Favoritentöter - Normhindernis Abteilung 2 - an dieser Bahn fällt meistens die Entscheidung über eine gute Runde. Offizielle Bezeichnung: Auflaufkeil mit Zielfenster (bei uns Bahn 6)
  • Fehler - jeder Schlag mehr als ein As wird als Fehler gezählt. Beispiel: ein Durchgang mit 2 Fehlern ergibt eine 20er Runde
  • G
  • gut Schlag - Bahnengolfergruss
  • Grenzlinie - hat ein Ball die rote Grenzlinie überrollt, gilt das Hindernis als überwunden. Die Bahn darf nun nicht mehr vom Abschlag gespielt werden. Bahnen, die keine rote Grenzlinie haben, sind daher nur vom Abschlag spielbar
  • grün / grüne Runde - Rundenergebnis mit maximal 24 Schlägen
  • H
  • heizen - den Ball bei Kälte auf Spieltemperatur bringen. Meistens steckt der Ball dazu unter dem Arm oder irgendwo in der Hose :-) 
  • J
  • Jedermannturnier - Bahnengolfturnier für nicht Vereinsspieler
  • K
  • Knochen - harter Ball
  • köpfen - missglückter Schlag bei dem der Ball nur mit der Unterseite des Schlägers getroffen wurde
  • kühlen - den Ball bei Hitze auf Spieltemperatur bringen. Meistens liegen die Bälle dann auf dem Rasen im Schatten oder tauchen in einen Becher mit kaltem Wasser ab.
  • L
  • Lochkante - ärgerliches Vorkommnis bei dem der Ball das Zielloch nur streift
  • M
  • Massenstart - bei einem Massenstart starten nicht alle Spieler an der Bahn 1, jedoch ist die Reihenfolge der Bahnen einzuhalten. Ein Spieler, der z.B. an Bahn 9 beginnt, spielt zunächst die Bahnen 9 bis 18 und anschließend die Bahnen 1 bis 8
  • mehr - als 126 Punkte kann nicht sein
  • Miniaturgolf - Miniaturgolf sind 6,25 m lange Eternitbahnen, die nicht betreten werden dürfen. Die Bahnen sind 90 cm breit und haben einen Endkreis mit 1,40 m Durchmesser. Nur Anlagen, die Normmasse aufweisen und aus 18 der derzeit 28 Normbahnen bestehen, können als Miniaturgolfanlage zugelassen werden.
  • Minigolf - Minigolf wird auf 12 m langen Betonbahnen gespielt. Der Endkreis hat einen Durchmesser von 2,50 m. Abgeschlagen wird aus einem runden Abschlagfeld mit 30 cm Durchmesser. Der sogenannte Weitschlag ist bis zu 24 m lang.
  • N
  • Niere - Normhindernis Abteilung 2 - offizielle Bezeichnung: liegende Schleife (bei uns Bahn 13)
  • O
  • Oschi - Oberschiedsrichter- zusammen mit zwei Schiedsrichtern überwacht er die Einhaltung der Spielregeln bei Wettkämpfen
  • Otto - die umgangssprachliche Bezeichnung des größten Missgeschicks an einer Bahn - 7 Punkte
  • Otto läuft - ein Spieler steht kurz davor sich nach sechs Schlägen an einer Bahn einen Strafpunkt abzuholen
  • P
  • Pflicht-As - wer an dieser Bahn kein As spielt, sollte zu einer anderen Sportart wechseln
  • Putten - als Putten bezeichnet man das Einlochen nach Überwindung eines Hindernisses. Da im Falle eines Putts der erste Schlag schon mal nicht ins Ziel geführt hat, wird insbesondere weiten und schwierigen Putts oft wichtige Bedeutung zugemessen, um weitere Fehler zu vermeiden. Mitunter kann sich ein Putt schwieriger gestalten, als ein As vom Anfang aus, da er oft hinter weiteren Hindernissen liegt, geschicktes Bandenspiel erfordert, ein weiter Weg zu bespielen ist oder einfach nur wenig oder gar nicht trainiert wurde
  • Q
  • R
  • Rohling - unlackierter Ball
  • Rot - die Bezeichnung eines Durchgangs, der mit unter 30 Schlägen beendet wurde. Zur besseren Übersichtlichkeit werden die Runden in der jeweiligen Farbe an der Ergebnistafel eingetragen
  • Runde - Das Spielen der Bahnen in der Reihenfolge von 1 - 18 wird als Runde oder Durchgang bezeichnet
  • S
  • Schläger - zulässig sind alle im Miniaturgolf, Minigolf und Golf üblichen Schläger, die Schlagfläche eines erlaubten Schlägers darf 40 qcm nicht übersteigen. Der Schläger darf keine Zieleinrichtung haben. Kerben und Linien auf dem Schlägerkopf sind erlaubt
  • Schnecke - Normhindernis Abteilung 2 - offizielle Bezeichnung: liegende Schleife (bei uns Bahn10)
  • Springer - Ball mit einer großen Sprunghöhe
  • Strafpunkt - hat ein Spieler mit 6 Schlägen das Ziel nicht erreicht, erhält er einen Zusatzpunkt, es werden also 7 Schläge notiert
  • T
  • toter Ball - Sprunghöhe gleich 0 cm
  • W
  • weniger - als 18 Punkte geht nicht
  • X
  • x-mal - wird im Training eine Bahn gespielt, bevor man sich auf Ballwahl und Spielweise festlegt
  • Y
  • Z
  • zieh! - die verzweifelte Aufforderung des Miniaturgolfers an den Ball weiter zu rollen, falls dieser sich etwas langsam Richtung Ziel bewegt
  • Ziel - eines jeden Miniaturgolfers ist es, eine Runde mit 18 Bahnen mit 18 Schlägen zu beenden, zahlreichen Spielern ist dies bereits gelungen
  • Zweierschnitt - Schlagzählmethode, bei der jeder Schlag über zwei als + 1 hoch und jeder Schlage unter 2 als - 1 tief zählt (2Schäge = Schnitt). Am Ende der Runde addiert man zur "Hoch-Zahl" 36 Punkte, bzw. substrahiert man die Tief-Zahl von 36 und erhält so das Rundenergebnis

 

Für Anregungen neuer Begriffserklärungen sind wir dankbar, dann bitte kurze Mitteilung an Miniaturgolf-Club-Fulda